Strahlende Gesichter bei Praktikanten und Gira-Mitarbeitern Strahlende Gesichter bei Praktikanten und Gira-Mitarbeitern Foto: Gira

Integrations-Praktikum für Asylsuchende

Das Familienunternehmen Gira bietet mit Erfolg ein Integrations-Praktikum für Asylsuchende an, um ihnen Einblicke in die Arbeitswelt eines Industrieunternehmens zu gewähren.

Wuppertal, 05.07.2018 - „Am liebsten würde ich die Dauer des Praktikums verlängern.“ Isa Ergin, Projektleiter in der Abteilung „Marken- und Produktpräsentation“ der Gira Giersiepen GmbH & Co. KG (www.gira.de), ist voll des Lobes, wenn die Sprache auf seinen Praktikanten Ait Ou Tabib Ayoub kommt.

„Er packt sofort mit an, ist hilfsbereit, hat eine schnelle Auffassungsgabe und erledigt alle Arbeiten selbständig“, erzählt der Elektrotechniker, der seit fast 15 Jahren für Gira tätig ist. „Ich wäre froh, wenn alle Praktikanten so engagiert wären. Alle in der Abteilung sind sehr zufrieden.“ Auch wenn die Kommunikation anfänglich nur mit Hilfe der sprichwörtlichen Hände und Füße funktionierte, gilt Ait Ayoub seinen Kolleginnen und Kollegen – so das einhellige Urteil – als „sehr gut integriert“.

Der gebürtige Marokkaner ist einer von sechs im Bergischen Land lebenden Asylsuchenden, die in diesem Frühjahr ein zweiwöchiges Praktikum beim Gebäudetechnikspezialisten absolviert haben. „Damit wollen wir in unserer direkten Nachbarschaft lebenden Asylbewerbern die Möglichkeit geben, ganz praktische Einblicke in die Arbeit und Prozesse in einem deutschen Industrieunternehmen zu gewinnen“, erklärt Diana Traub, die bei Gira im Bereich „Personal“ das Projekt organisiert und betreut hat.

„So wollen wir ein Stück dazu beitragen, diejenigen, die Schutz in Deutschland suchen und hier einen Antrag auf Asyl gestellt haben, bestmöglich zu integrieren. Dies empfinden wir bei Gira als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung.“ Bereits 2017 hatte das Familienunternehmen gemeinsam mit dem Sozialamt der Stadt Radevormwald einen Hospitationstag für Asylsuchende angeboten.

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!