VHS-Abteilungsleiterin und Tierfreundin Simone Münzer mit einem Elefanten-Baby VHS-Abteilungsleiterin und Tierfreundin Simone Münzer mit einem Elefanten-Baby Foto: privat

Graue Schnauzen - wenn Haustiere alt werden

Graue Schnauzen - wenn Haustiere alt werden. Die VHS bietet erstmalig einen Kurs an, in dem der Lebensabend und die Ernährung von Vierbeinern im Mittelpunkt steht.

Aus unserer Juni-Print-Ausgabe - Wuppertal, 14.06.2018 -  Hund und Katze gelten als beste Freunde des Menschen. Aber auch für sie gibt es keine ewige Jugend. Was tun, wenn die geliebten, vierbeinigen Hausgenossen älter werden und „graue Schnauzen“ bekommen? Die Volkshochschule Hilden/Haan geht im kommenden Semester ganz neue Wege: Hier bietet VHS-Abteilungsleiterin Simone Münzer erstmalig Kurse an, in deren Mittelpunkt Hunde und Katzen stehen.

Die VHS Hilden/Haan widmet sich damit erstmalig einer neuen Zielgruppe: Dem (Haus-) Tier. In drei neuen Kursangeboten dreht sich alles um das Wohlergehen unserer vierbeinigen Freunde. Am Samstag (15.09.) geht es los mit einem Erste-Hilfe-Kurs für den Hund, der dem Hundebesitzer die notwendigen Schritte im Falle eines Notfalles vermittelt: Dazu gehören insbesondere das Stillen von Blutungen und Schienen von Brüchen, Maßnahmen bei Überhitzung, Stabilisierung des Kreislaufes, Wiederbelebung und Verhalten bei Giftködern oder sonstigen Notfällen.
 


Am Montag (29.10.) wird Hunde- und Katzenfutter unter die Lupe genommen: Es gibt durchaus hochwertige Fertigfutter, die man seinem tierischen Gefährten anbieten kann. Allerdings scheitern viele am Etikett. Was die Werbung verspricht, klingt sehr verlockend, und wenn es noch dazu von der Stiftung Warentest als sehr gut bewertet wurde, muss es wohl für Hund oder Katz gesund sein. Ein Irrglaube, der fatale Folgen haben kann. Denn langfristig schadet eine nicht optimale Ernährung dem Tier und somit seiner Gesundheit.

Der Vortrag an der VHS geht auf das Kleingedruckte von Tüte und Dose ein und erläutert, warum es so wichtig ist, die Zusammensetzung richtig zu lesen.

Am Mittwoch (21.11.) widmet sich der Vortragende unter dem Titel „Die grauen Schnauzen" dem Lebensabend unserer Gefährten: Wenn Hund und Katze alt werden. Jedes Lebewesen kommt in die Jahre, und manchmal bemerkt man erst beim Nachrechnen, dass der geliebte Schatz zu den Senioren gehört. Vielen Tieren sieht man nämlich ihr Rentner-Alter nicht zwingend an.

Es gibt zahlreiche ältere vierbeinige Hausgenossen, die über viele Jahre hinweg ihr Alter gut kaschieren: Keine grauen Fellstreifen, kein verändertes Gangbild und munter und spielfreudig wie eh und je. Und dann schlagartig, mit einem Mal, kann sich alles verändern. Um so schöner, wenn man neben der dann in der Regel folgenden tierärztlichen Begleitung weiß, was man mit alltäglichen Tipps, kombiniert mit Wissen aus der Naturheilkunde, tun kann, um den gemeinsamen Lebensabend bestmöglich zu gestalten. 

Der Erste-Hilfe-Kurs wird zwei Mal stattfinden, und zwar einmal in Haan und später im Januar in Hilden. Die beiden anderen Kurse finden in Haan statt. Das aktuelle Programmheft mit mehr als 500 Veranstaltungen erhält man in Banken und Sparkassen Hildens und Haans, den Bürgerbüros und in vielen Geschäften der beiden Städte. Natürlich auch in den beiden VHS-Geschäftsstellen in Hilden und Haan, wo man sich für alle Veranstaltungen auch direkt anmelden kann. 

Auch Vohwinkeler oder weiter entfernt wohnende Bergische können sich in Haan oder Hilden einschreiben. Am schnellsten und einfachsten ist aber die Suche nach den Kursen und die Online-Anmeldung über die Webseite www.vhs-hilden-haan.de.

Text: Matthias Dohmen

 

 

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!