Gelebter Umweltschutz mit Gewinn

Bei der 10. Runde Ökoprofit Bergisches Städtedreieck wurden vier Wuppertaler Unternehmenfür ihre hervorragenden Umweltschutzmaßnahmen ausgezeichnet. 

Wuppertal, 25. Juni 2016. Ökoprofit steht für die intelligente Verbindung von Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit und ist damit gelebter Umweltschutz mit Gewinn. Das Projekt realisiert mit gezielten Maßnahmen nicht nur eine Entlastung der Umwelt, sondern stärkt zugleich die teilnehmenden Unternehmen und Betriebe sowohl ökologisch als auch ökonomisch.

So zeichneten Peter Knitsch, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Andreas Mucke, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Hartmut Hoferichter, Stadtdirektor der Stadt Solingen, sowie Barbara Reul-Nocke, Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit und Recht der Stadt Remscheid und der IHK Hauptgeschäftsführer, Michael Wenge, die Betriebe in der Historischen Stadthalle persönlich aus. Nach der feierlichen Urkundenübergabe ließen die Gäste den Sommerabend kulinarisch ausklingen.

Ausgezeichnete Unternehmen aus Wuppertal: Carmen-Sylva-Haus e.V., Historische Stadthalle Wuppertal GmbH, Hochschul-Sozialwerk Wuppertal AöR, P. Hermann Jung GmbH & Co. KG.

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!