Tony Cragg: Ausstellung in Havanna

Am Freitag, dem 7. April, wurde im „Museo Nacional de Bellas Artes“ in Havanna, Kubas wichtigstem Museum für internationale zeitgenössische Kunst, die große Tony Cragg Ausstellung „Esculturas y Dibujos“ eröffnet.

Wuppertal, 10. April 2017. An die 30 Skulpturen und 20 Zeichnungen sind dort bis zum 12. Juni im Sala de „Exposiciones Transitorias“ zu sehen, darunter viele seiner Meisterwerke („Versus“, „Minster“, „Real Plastic Love“ u.a.). Neben dem deutschen Botschafter Thomas Karl Neisinger, zahlreichen Diplomaten aus Deutschland, Kuba und Großbritannien nahmen der Künstler selbst, Galeristen der international renommierten Galerien Marian Goodman aus New York, Thaddaeus Ropac aus Salzburg und Lisson (Mailand, London, New York) sowie zahlreiche weitere Gäste an der Eröffnungsfeierlichkeit teil.

Die umfangreiche Einzelausstellung, die einen repräsentativen Querschnitt aus Craggs Ouevre von 1984 bis heute zeigt, ist in Kooperation mit dem „Museo Nacional de Bellas Artes“, dem Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz (über seine Direktorin Prof. Dr. Beate Reifenscheid), der Geuer & Geuer Art GmbH Düsseldorf sowie der „Fundación Ludwig de Cuba“ (der Stiftung Ludwig in Kuba) organisiert und realisiert worden. Es ist die zweite Zusammenarbeit mit dem Museo Nacional de Bellas Artes, die mit der erfolgreichen Günther Uecker Ausstellung „Heridas – Conexiones“ 2014/15 begonnen hat.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Das Grußwort wurde von der NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft verfasst. Am Vorabend der Vernissage hatte die Ludwig Stiftung, die u.a. einen Sitz in Havanna hat, bereits zu einem großen Empfang eingeladen, um den preisgekrönten Bildhauer und ehemaligen Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie Tony Cragg offiziell in Kuba willkommen zu heißen. Im Anschluss an Kuba wird die Ausstellung nach Deutschland wandern und ab dem 2. September 2017 im Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz bis zum 22. Oktober 2017 zu sehen sein.

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!