Torjäger Christopher Kramer (Mitte) wird dem WSV sehr fehlen Torjäger Christopher Kramer (Mitte) wird dem WSV sehr fehlen Foto: Jochen Classen

WSV beim WSV: Torjäger Kramer nach Steinbach

Das wird allen WSV-Anhängern in der Seele weh tun. Der "Winterschlußverkauf" des finanziell angeschlagenen WSV nimmt Fahrt auf. Schon drei Leistungsträger sind weg - darunter Torjäger Christopher Kramer.

Wuppertal, 11.01.2019 - Wie das Fach-Magazin "Reviersport" berichtet, kommt der WSV beim WSV in Bewegung. Drei Spieler haben sich bereits bei ihren Mannschaftskollegen verabschiedet.

Wie "RevierSport" aus Mannschaftskreisen erfuhr, haben sich Torjäger Christopher Kramer und Flügelflitzer Jonas Erwig-Drüppel von ihren Kollegen in der Kabine verabschiedet. Joshua Mroß (22) hatte dies schon vorher getan und am Freitag dann einen Vertrag beim Chemnitzer FC unterschrieben.

Der CFC ist aktuell Tabellenführer in der Regionalliga Nordost und auf dem besten Weg in Richtung 3. Liga. Mroß wurde in Hagen geboren und spielte unter anderem in den Jugendmannschaften des FC Schalke 04 und des SC Preußen Münster, ehe er 2013 zum Wuppertaler SV kam. 

Ziel von Christopher Kramer ist - so "Reviersport" - der TSV Steinbach Haiger, hinter Waldhof Mannheim (45 Punkte) und dem 1. FC Saarbrücken Dritter der Regionalliga Südwest (beide 40 Punkte). Jonas Erwig-Drüppel soll die Qual der Wahl haben. Er kann sich angeblich einen Regionalliga-West-Vertreter quasi aussuchen. In Kürze will der in Dinslaken lebende Erwig-Drüppel seinen neuen Arbeitgeber bekannt geben.

Nach Infos des Sport-Magazin "Reviersport" befinden sich auch Angelo Langer, Kamil Bednarski, Gino Windmüller und Sascha Schünemann in Verhandlungen mit anderen Vereinen.

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!