Dynamisch: Johanna Heldmann (Mitte), Handballgirl mit Erstliga-Erfahrung Dynamisch: Johanna Heldmann (Mitte), Handballgirl mit Erstliga-Erfahrung Foto: Thomas Hahn

TVB: Pokal-Aus als zusätzliche Motivation

Die 21:26 Niederlage im DHB-Pokal gegen den Erstligisten Halle-Neustadt war beim TV Beyeröhde-Wuppertal rasch abgehakt. Die Handballgirls konzentrieren sich jetzt auf das Heimspiel gegen BSV Sachsen Zwickau am Samstag (13.10.).

Wuppertal, 11.10.2018 - TVB-Trainer Martin Schwarzwald hat für sich und sein Team seine Lehren aus der Pokal-Niederlage gezogen hat: „Wir haben gezeigt bekommen, dass es in knappen Spielen oft auf Kleinigkeiten ankommt und werden an diesen Punkten weiter arbeiten, um in den entscheidenden Momenten die richtigen Stiche zu setzen.“

Damit meint der Coach des Wuppertaler Zweitligisten vor allem die Offensiv-Abteilung, die gegen das Bundesliga-Team nicht zur gewohnten Stärke fand. Dies wird am kommenden Samstag gegen den BSV Sachsen Zwickau jedoch dringend notwendig sein, denn auch wenn Zwickau beide Auswärtspartien in Herrenberg und Lintfort verloren hat, lässt sich Schwarzwald hiervon nicht blenden: „Zwickau hat in der letzten Saison eine hervorragende Rückrunde gespielt und der Kader hat sich kaum verändert. Gegen Göppingen haben sie im DHB-Pokal nur knapp verloren, deshalb sind wir gewarnt!“

Bis auf die Langzeit-Verletzten kann man bei den Handballgirls auf den Einsatz aller Spielerinnen hoffen – einzig Torhüterin Natascha Krückemeier plagt sich noch mit einer Erkältung. Doch auch die Kölnerin wird wohl am Wochenende wieder zur Verfügung stehen. Anwurf in der Buschenburg ist am Samstag, 13.10.2018 um 18:45 Uhr

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!