Dagmar Andres-Brümmer, Halterin des deutschen Rekordes Dagmar Andres-Brümmer, Halterin des deutschen Rekordes Foto: Uwe Kiehl

DM: Apnoetaucher halten die Luft an

Am  04.11. finden im Schwimmleistungszentrum Wuppertal die 1. offenen Deutschen Meisterschaften im Apnoe Tauchen statt. Das Tauchen ohne Sauerstoff- oder Nitrox-Flasche ist ein beeindruckender Sport.

Wuppertal, 11.10.2018 - Beim Wettkampf im Schwimmleistungszentrum gibt es ein Public Viewing, d.h. eine Kamera wird die Aktivitäten der Athleten unter Wasser filmen. Diese Aktivitäten werden mittels Beamer auf eine Leinwand übertragen und auch von Apnoe-Experten kommentiert. Der Wettkampf ist für Publikum geöffnet und der Eintritt frei.

Viele Menschen fragen sich nach wie vor: Was ist Apnoe Tauchen oder Freediving eigentlich?

Hier die Erklärung: Es gibt, kurz gesagt, drei Disziplinen:

Das Tauchen in die Tiefe am Seil - häufig in Filmen wie „Im Rausch der Tiefe“ gezeigt und als Extremsport betitelt.
Das Streckentauchen im Schwimmbad mit oder ohne Flossen. Man taucht mit einem Atemzug so weit, wie man es schafft.
Das statische Luftanhalten an der Wasseroberfläche, so lange wie möglich.

Die 1. offenen Deutschen Meisterschaften am 04.11. im Schwimmleistungszentrum Wuppertal finden in den Disziplinen Streckentauchen und im statischen Luftanhalten statt.

Fotograf, der das Foto zu diesern Wettkampf-Ankündigung geschossen hat, ist Uwe Kiehl, ein bekannter Unter-Wasser-Fotograf und -Filmer und Apnoetaucher, der auch beim Wettkampf fotografieren wird.

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!